Close

Eignungsprüfung 2021


Im „Corona-Jahr“ 2020 haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und zusätzlich zu den Präsenz-Terminen unserer Eignungsprüfung auch eine „digitale“ Variante des Bewerbungsverfahrens konzipiert und erfolgreich erprobt. Durch die Einsendung von Videos, kombiniert mit einer Videokonferenz in Echtzeit, kann nicht nur das Infektionsrisiko gesenkt, sondern auch eine lange Anfahrt eingespart oder eine Bewerbung aus dem Ausland ermöglicht werden. Außerdem ist das digitale Prüfungsverfahren nicht an bestimmte Sammeltermine gebunden, sondern kann innerhalb eines Zeitfensters individuell durchlaufen werden. 

Aufgrund dieser Vorteile bieten wir die digitale Prüfungsvariante auch für Bewerbungen zum Schuljahr 2021/22 an. Das Zeitfenster, innerhalb dessen Videos eingesendet und individuelle Videokonferenzen durchgeführt werden können, erstreckt sich auf das gesamte zweite Schulhalbjahr (Montag, 22.02.21 bis Montag, 21.07.21).



Eignungsprüfung DIGITAL


1.   Anmeldung und Vorbereitung

  • Sie melden sich zunächst über das Formular auf unserer Homepage an und wählen dort bei den Terminen „DIGITAL“ aus. Daraufhin senden wir Ihnen eine Anmeldebestätigung, die genauen Anforderungen sowie einen speziellen Upload-Link, über den Sie uns die erforderlichen Video-Dateien bis Montag, 21. Juli 2021 zusenden können.
  • Bereiten Sie sich mithilfe unseres >Video-Tutorials auf die mündliche Prüfung per Videokonferenz vor, für die wir mit Ihnen nach der Auswertung Ihrer Video-Dateien einen individuellen Termin vereinbaren.
  • Schaffen Sie bitte die technischen Voraussetzungen, damit wir eine Videokonferenz mit Ihnen durchführen können. Zum Beispiel ist das ein Laptop mit Webcam und Mikrofon, eine stabile Internet-Verbindung (besser per LAN statt WLAN) sowie möglichst ein vorinstallierter Zoom-Client. Notfalls können Sie aber auch mit Ihrem Phone an dieser Prüfungs-Videokonferenz teilnehmen. Dann sollten Sie aber ein Stativ besitzen, damit Sie während der Prüfung beide Hände frei haben.

2.   Aufnahme

  • Erstellen Sie für jedes Stück Ihres Hauptfach-Prüfungsprogramms eine Aufnahme, bei der Sie das Stück ohne Unterbrechung „in einem Rutsch“ durchspielen. Keine Sorge: Wir erwarten natürlich keine fehlerfreien Einspielungen in CD- Qualität. Für das Video genügt eine HD-Auflösung, 16:9 im Querformat (bitte keine höhere Auflösung).
  • Die Anforderungen für die jeweiligen Instrumente bzw. im Gesang samt Werk-Vorschlägen finden sich >hier.
  • Bei begleiteten Werken wäre zwar eine Klavierbegleitung wünschenswert, aber Sie können auch gerne auch ein Play-along verwenden oder einfach unbegleitet spielen. Achten Sie dann aber darauf, dass Sie die entstehenden „Generalpausen“ nur dann verkürzen, wenn sie mehrere Takte lang wären. Wenn Sie auf der Suche nach einem Play-along bei Youtube nicht fündig werden und niemanden kennen, der Ihnen die benötigte Begleitung für ein Stück einspielen kann, schreiben Sie uns, damit eine unserer Lehrkräfte das übernehmen kann!
  • Achten Sie bei der Erstellung der Videos darauf, dass Sie gut im Bild zu sehen sind: bei Tasten­instrumenten von der Seite, bei Streich- und Blasinstrumenten von vorne oder leicht seitlich, sodass das Notenpult den Blick auf Ihr Gesicht und Ihre Finger nicht verdeckt.
  • Speichern Sie jedes Stück Ihres Prüfungsprogramms als separate Datei und benennen Sie die Dateien nach folgendem Schema: [Ihr Nachname]-[Hauptfach]-[Komponist*innen-Nachname], also z. B. Mustermann-Klavier-Mozart.mp4 oder Muster­frau-QuerfloeteChaminade.mov.
  • Bitte erstellen Sie auch für die Prüfung der Stimme eine Videodatei, auf der Sie (wiederum ohne Schnitt) hintereinander zwei Strophen eines Volksliedes unbegleitet singen. Sie müssen nicht auswendig singen, aber spaßeshalber können Sie ja einmal ausprobieren, den Notentext hinter der Kamera zu befestigen (wie bei einem Teleprompter, den Fernsehmoderator*innen verwen­den).
  • Benennen Sie diese Datei nach folgendem Muster: [Ihr Nachname]-Stimme-[Volkslied-Titel], also z. B. Mustermann-Stimme-DerMondistaufgegangen.mp4
  • Füllen Sie bitte schließlich das Formular mit Angaben zu Ihrer Person und zu Ihrem Prüfungs­programm aus, das wir Ihnen zusammen mit der Anmeldebestätigung zusenden und benennen Sie die Datei um in [Ihr Nachname]-EP-digital-Programm.doc.

3.   Einsendung

  • Senden Sie uns sämtliche Dateien mithilfe des Upload-Links zu, den wir Ihnen mit der Anmeldebestätigung zusenden. Bitte versuchen Sie keinesfalls, uns die Dateien als Anhang einer Mail zu senden, da große Videodateien in vielen Mail-Servern hän­genbleiben und nicht ankommen.
  • Wenn der Upload aufgrund einer instabilen Internet-Verbindung misslingen sollte, können Sie die Da­teien notfalls auch auf ein Speichermedium (CD-ROM, DVD) überspielen und uns dieses per Post einsenden: Berufsfachschule für Musik Oberfranken, Eignungsprüfung DIGITAL, Kulmbacher Str. 44, 96317 Kronach

4.   mündliche Prüfung: Gehörbildung, Musiklehre, musikalische Auffassungsgabe

  • Nachdem wir alle Dateien erhalten und angeschaut haben, vereinbaren wir mit Ihnen einen individuellen Termin für eine Videokonferenz, um noch den Stand Ihrer Gehörbildungs- und Musiklehre-Kenntnisse sowie Ihre „musikalische Auffassungsgabe“ zu prüfen.
  • Auf diese Prüfung können Sie sich gut mithilfe unseres >Video-Tutorials vorbereiten.

Bei offenen Fragen rund um das Thema Eignungsprüfung kontaktieren Sie am besten direkt unseren Schulleiter Burkhart M. Schürmann unter bms@bfm-oberfranken.de.

Eignungsprüfung PRÄSENZ


Unsere Eignungsprüfungen beginnen mit einem schriftlichen Gehörbildungstest und einer Klausur zur Musiklehre.

Als nächstes prüfen wir Ihre Stimme (mit zwei Strophen eines Volksliedes) und Ihre musikalische Auffassungsgabe.

Abschließend folgt der Vortrag Ihres Prüfungsprogramms im jeweiligen Hauptfach.

Nach Ablauf sämtlicher Prüfungsteile besteht Gelegenheit, in einem persönlichen Gespräch mit der Hauptfach-Lehrkraft (oder einem Mitglied der Schulleitung) die Prüfungsergebnisse zu erfahren und zu besprechen.


Anforderungen

Die schriftliche Klausur zur Gehörbildung (ca. 20 Minuten) umfasst folgende Aufgaben:

  • Intervalle erkennen und benennen
  • Taktarten von Musikbeispielen bestimmen (multiple choice)
  • Rhythmen erkennen (multiple choice)
  • Akkordtypen bestimmen (Dur, Moll, Vermindert, Übermäßig)
  • einen melodischen Lückentext ergänzen

Die schriftliche Klausur zur Musiklehre (ca. 20 Minuten) enthält folgende Aufgabenbereiche:

  • Noten und Oktavlagen benennen
  • Intervalle notieren und bestimmen
  • Dreiklänge notieren
  • Pausen und Notenwerte berechnen
  • Transponieren einer Melodie
  • Tonleitern benennen

In der mündlichen Prüfung der Stimme und der musikalischen Auffassungsgabe (ca. 10 Minuten) müssen Sie:

  • zwei Strophen eines Volksliedes vorsingen (unbegleitet)
  • einen kurzen Rhythmus nachsprechen
  • eine kurze Tonfolge nachsingen
  • einen notierten Rhythmus vom Blatt sprechen
  • eine notierte Melodie vom Blatt singen

Die Prüfung im instrumentalen oder vokalen Hauptfach dauert etwa 20 Minuten. Die spezifischen Anforderungen mit Literatur-Vorschlägen für die verschiedenen Hauptfächer finden sich >hier.

Hauptfach-Prüfung

Für die Eignungsprüfung im vokalen oder instrumentalen Hauptfach müssen in der Regel drei Werke unterschiedlicher Epochen bzw. Stile vorbereitet werden. Im Folgenden finden sich für die verschiedenen Hauptfächer spezifische Angaben und Literatur-Vorschläge.

weiterlesen ...
Prüfungstermine PRÄSENZ

Für das Schuljahr 2021/22 finden Eignungsprüfungen im Präsenz-Modus statt am:

  • Samstag, 10.04.21
  • Samstag, 12.06.21
  • Montag, 23.07.21
  • Montag, 13.09.21

Anmeldeschluss ist jeweils 14 Tage vorher. Kurzfristigere Anmeldungen können in begründeten Ausnahmefällen noch berücksichtigt werden.

zur Anmeldung