Close

Besondere Angebote

In Ergänzung zum offiziellen Fächerkanon und Lehrplan bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern eine Reihe von besonderen Fächern, Ensembles, Unterrichtsformen, Podien und Veranstaltungen:

Elementares Musizieren

Als schulspezifisches Profilfach haben wir „Elementares Musizieren“ in den Kanon unserer Pflichtfächer aufgenommen, da hier ein breites Spektrum an künstlerischen und pädagogischen Ideen vermittelt wird. Spontanes Musizieren in Gruppen ohne langes Üben, ohne auf musikalische Fähigkeiten und Fertigkeiten zurückgreifen zu müssen, aber auch der kreative Umgang mit einfachem musikalischen Material und Instrumenten, und dies immer mit einem Blick auf die sozialen Interaktionen der Mitspieler*innen, sind Gegenstand des Unterrichts. Genau diese Formen des voraussetzungslosen Stegreif-Musizierens und elementaren musikalischen Gestaltens spielen im Unterrichts- und Arbeitsalltag zukünftiger Musikpädagog*innen eine immer wichtigere Rolle, ganz gleich, ob sie Kinder in Musikalischer Früherziehung unterrichten oder mit Jugendlichen in der Schule, mit Erwachsenen in der Volkshochschule oder mit Senioren in geriatrischen Einrichtungen arbeiten. Insofern stellt „Elementares Musizieren“ eine äußerst sinnvolle Ergänzung des Fächerkanons dar. Unterrichtet wird es von Gerhard Bauer, der als staatlich graduierter Erzieher, studierter Gitarrist und diplomierter Musiktherapeut über eine breitgefächerte Ausbildung und eine langjährige Praxis in der Arbeit mit Gruppen ganz unterschiedlicher Art verfügt.

Schulpraktisches Klavierspiel

Bei vielen Aufnahmeprüfungen für Lehramts-Studiengänge an Musikhochschulen werden bereits grundlegende Fähigkeiten im sogenannten „schulpraktischen Klavierspiel“ gefordert, worunter z. B. das selbst am Klavier begleitete Singen eines Pop-Songs oder das stilistisch variable Improvisieren einer Liedbegleitung nach Akkordsymbolen verstanden wird. Da in der Stundentafel das Fach „Unterrichtspraktisches Klavierspiel“ aber nur für die III. Klasse vorgesehen ist, bieten wir interessierten Schülerinnen und Schülern der I. und II. Klasse das „Schulpraktische Klavierspiel“ (genannt „Schupra“) als zusätzliches Wahlfach an. Unterrichtet wird es von Marco Fröhlich, der als Kirchenmusiker, Pianist und versierter Begleiter (nicht zuletzt dank seines absoluten Gehörs) jedes gewünschte Lied in jeder beliebigen Tonart auf die Tasten zaubert, sowie von Volker Söllner, der im Anschluss an seine Ausbildung in Kronach an der Musikhochschule Weimar Schulmusik studierte und dort „Schupra“ als zweites Hauptfach belegte.

Musiktherapie

In Form eines Wahlfaches bieten wir interessierten Schülerinnen und Schülern einen Einblick in den Bereich der Musiktherapie. In einer Gruppe von fünf bis zehn Teilnehmern miteinander frei improvisieren, verschiedenste musiktherapeutische Instrumente kennenlernen, musikalische Spielideen ausprobieren und über das Erlebte sprechen ist die eine Seite dieses Fachs, Informationen über Theorie, Praxis und Geschichte der Musiktherapie die andere Seite. Unterrichtet wird es von Gerhard Bauer, der sein musiktherapeutisches Diplom an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg erwarb und neben seiner Lehrtätigkeit in Kronach als Musiktherapeut an einem Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik arbeitet.

Alte Musik

Ob Krummhorn, Pommer, Schalmei, Fidel, Drehleier, Dudelsack, Gambe, Renaissanceflöte, Traversflöte, Truhenorgel, Cembalo oder Hammerflügel – wir verfügen über das Instrumentarium und die Expertise, um Alte Musik zu neuem Leben zu erwecken. Als Spezialist auf dem Gebiet historischer Instrumente und historisch informierter Aufführungspraxis betreut Schulleiter Andreas Wolf die verschiedenen Ensembles und Kammermusik-Formationen, die sich mit der Musik des Mittelalters, der Renaissance und des Barock beschäftigen.

Kammerchor / „kleine kantorey“

Im klein besetzten Kammerchor der BfM singen neben den Schüler*innen mit Hauptfach Gesang auch stimmlich begabte Schüler*innen mit anderen Hauptfächern. Unter der Leitung von Burkhart M. Schürmann werden vokale Ensemblewerke aus allen Epochen erarbeitet. Voraussetzung zur Mitwirkung ist die Bereitschaft zum selbständigen Vor- und Nachbereiten der gemeinsamen Proben. Wenn das Ensemble projektweise durch ehemalige Schüler*innen oder durch ambitionierte Chorsänger*innen aus ganz Franken verstärkt wird, konzertiert es unter dem Namen „kleine kantorey“. Bei verschiedenen Chorwettbewerben im In- und Ausland konnte es bereits mehrfach vordere Platzierungen belegen (2007: 3. Platz beim Internationeln Chorwettbewerb in Riga in der Kategorie Gemischte Chöre, 2010: 2. Platz beim Deutschen Chorwettbewerb in der Kategorie B1 Frauenchor, 2013: 2. Platz beim Bayerischen Chorwettbewerb in der Kategorie Kammerchor A1).

Kronacher Kammerorchester

Das Kronacher Kammerorchester unter Leitung von Monika Herr besteht seit 2006. Mitglieder sind zum einen die Hauptfachstreicher der Berufsfachschule für Musik sowie fortgeschrittenen Streicher-Schüler*innen der Sing- und Musikschule im Landkreis KronachDaneben steht es Instrumentalist*innen aus Kronach und Um­ge­bung offen, die über ein spieltechnisches Fundament verfügen, auch an neuer Lite­ratur interessiert sind und die Bereitschaft zur eigenen Probennacharbeit mitbringen. Die Streicherbesetzung wird bei Bedarf durch Bläser ergänzt. In den wöchentlich stattfindenden Proben bildet die Vorbereitung des jeweils aktuellen Konzertprogramms den Hauptschwerpunkt. Darüber hinaus wird durch regelmäßiges Vom-Blattspiel die Kenntnis der vielsaitigen Streicherliteratur erweitert und mit geeigneten Werken auch an einem Zusammenspiel ohne Dirigenten gearbeitet.

Meisterkurse

Auf Einladung unserer Dozenten gastieren immer wieder renommierte Künstler und (Hochschul-)Lehrer in Kronach, um unseren Schüler*innen in Form von Meisterkursen Unterricht zu geben. Zu ihnen zählten in den letzten Jahren etwa Clemer Andreotti, Siegbert Remberger und Thomas Königs (Gitarre), Thomas Böckheler (Klavier), Bart Spanhove (Blockflöte) u. a. m.

Arbeitswoche in der Musikakademie Hammelburg

Alljährlich im Frühjahr fahren wir für vier Tage in die Bayerische Musikakademie in Hammelburg, um intensiv für unser Jahreskonzert zu proben. In dieser Zeit entfällt der gesamte Theorie-Unterricht, sodass der Einzelunterricht im Haupt- und Pflichtfach, die Proben der verschiedenen Instrumental- und Vokalensembles sowie das individuelle Üben absoluten Vorrang haben können. Daneben wird die Gemeinschaft der Lernenden und Lehrenden durch die gemeinsamen Mahlzeiten, die allabendliche Geselligkeit, ausgiebige Jam-Sessions und freundschaftliche Tischtennis-, Billard- oder Kicker-Turniere ungemein gestärkt.

Kronacher Klassik AKADEMIE

Alljährlich im Herbst findet an zwei bis drei Wochenenden das Sinfonieorchester-Projekt „Kronacher Klassik AKADEMIE“ statt, bei dem besonders ambitionierte Instrumentalist*innen aus ganz Oberfranken und darüber hinaus zusammenkommen, um sinfonische Literatur in Originalbesetzung unter der Leitung professioneller Dirigenten und Dozenten zu erarbeiten und in zwhttps://www.musikschule-kronach.de/ei öffentlichen Konzerten aufzuführen. Während das Schlagwerk komplett von der Percussion-Klasse der BfM gestellt und von BfM-Dozent Günther Peppel einstudiert wird, können sich Holzbläser und Blechbläser durch ein Probespiel für eine Position im Orchester bewerben. Bei Streichern entscheidet die Schulleitung aufgrund der in der Eignungsprüfung bzw. im Verlauf des Schuljahres gezeigten Leistungen, ob eine Mitwirkung möglich ist.

Jahreskonzert

Einmal im Jahr präsentieren wir im voll besetzten Kronacher Kreiskulturraum einen Querschnitt unserer Arbeit. Neben solistischen Beiträgen einzelner Schüler und kammermusikalischen Beiträgen unserer verschiedenen Ensembles bildet dabei die immer wieder neu und überraschend gestaltete Präsentation des Faches „Musik und Bewegung“ den heimlichen Höhepunkt. Den Abschluss des Konzerts übernimmt traditionell der große KonzertChor der BfM, in dem alle Schülerinnen und Schüler mitwirken.

Adventskonzert

Gemeinsam mit Schüler*innen und Ensembles der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach gestalten wir im Dezember ein adventliches Konzertprogramm, das in architektonisch besonders reizvollen Kirchen in Kronachs Umgebung zur Aufführung kommt.

„Kronach leuchtet – Kronach klingt!“

Als Begleitprogramm zum jährlich stattfindenden 10-tägigen Licht-Event „Kronach leuchtet“ gestalten wir in Zuammenarbeit mit der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach eine Konzertreihe in der Kronacher Stadtpfarrkirche.

„Power of Percussion“

Nicht ganz jährlich, aber doch immer wieder präsentiert sich unsere Schlagzeug-Klasse unter Leitung von Günther Peppel in einem großen Konzertabend, der gemeinsam mit Profi-Schlagzeugern wie Dominic Herrmann, dem Solo-Schlagzeuger der Züricher Oper, gestaltet wird.

Veranstaltungsumrahmungen

Neben den großen Konzerten bietet eine Vielzahl musikalischer Veranstaltungs-Umrahmungen eine optimale Gelegenheit, Auftrittserfahrungen zu sammeln und Lampenfieber abzubauen. Und zumeist springt dabei auch noch ein kleiner Zuschuss für die eigene Haushaltskasse heraus.